BMW: Durch Betriebliches Gesundheitsmanagement auf die Pole Position

Firstbeat Erfolgsgeschichte: BMW

BMW agiert in einer sich ständig wandelnden Branche. In den vergangenen Jahren haben Innovationen und Technologien das gesamte Konzept des Autos verändert. Die Herausforderungen dieser Umstände bringen BMW dazu, in allem, was sie tun, einen Vorteil zu suchen.

Experten bei BMW glauben, dass die Automobilindustrie in den kommenden 10 Jahren ähnlich drastischen Veränderungen ausgesetzt sein wird, wie im gesamten vergangenen Jahrhundert. Um dabei immer mit vorn zu bleiben, hat BMW die Wichtigkeit einer guten Führung und gesunden Arbeitsumgebung für die Organisation erkannt.

„Wenn ich mir das Equipment, die Maschinen und Gebäude in unserem Werk ansehe, so wird alles immer regelmäßig gewartet. Alles wird gereinigt, repariert, mit Ersatzteilen versehen. Nun gehören unsere Mitarbeiter zu unserem wertvollsten Kapital. Ist es also nicht Zeit, dass wir uns genauso um diesen Teil unseres Werkes kümmern?“, fragt Michael Zuerl, General Manager für Fahrzeugqualität bei der BMW Group Südafrika.  

Claudius Van Wyk, Abteilungsleiter für Forschung und Entwicklung bei Phela Wellness und zertifizierter Firstbeat-Coach, zufolge, stellt BMW zahlreiche Ressourcen für ihre Mitarbeiter zur Verfügung. In den vergangenen Jahren ist das Unternehmen noch einen Schritt weitergegangen, indem sie den Fokus auf Lifestyle und präventive Gesundheitsvorsorge gelegt hat. 

Claudius Van Wyk, Abteilungsleiter für Forschung und Entwicklung bei Phela Wellness und zertifizierter Firstbeat-Coach.

Der Schlüssel hierfür ist das BMW Health Leadership Programm. Es wurde zuerst im Münchener BMW-Werk eingeführt und schließlich in anderen europäischen und dem südafrikanischen Werk übernommen. In Südafrika wird das Programm von Phela Wellness geleitet und nutzt dabei das Firstbeat Lifestyle Assessment, ein einzigartiges HRV-basiertes Coaching Tool, welches den Zusammenhang zwischen Lifestyle und Leistung aufzeigt. 

„Als globales Unternehmen arbeitet BMW in 13 Ländern auf 4 Kontinenten, die alle eine unterschiedliche Arbeitskultur und Belegschaft haben,“ erklärt Van Wyk. „In Südafrika ist die Arbeitskultur sehr leistungsorientiert, während in Deutschland die Mitarbeiter darauf achten, ihre Mittagspausen zu haben, genug Wasser zu trinken und insgesamt eher eine Kultur haben, in der mehr auf sich Acht gegeben wird. Durch dieses Programm wollte BMW bei den Mitarbeitern das Bewusstsein für das eigene Wohlbefinden verbessern, sodass ihre Mitarbeiter auf jedem Kontinent in einer gesunden Umgebung arbeiten können und ihre Arbeit mehr genießen.“ 

Weiter sagt er, dass das BMW Health Leadership Programm auch dafür gemacht ist, die Resilienz der Mitarbeiter zu erhöhen. „Die Ziele des Projekts sind, dass Menschen besser auf sich Acht geben, indem Sie dem Beispiel ihrer Vorgesetzten folgen. Gesunde Vorgesetzte plus ein gesundes Team, ergeben eine gesunde Organisation.“ 

Messbare Ziele

Wenn es darum geht, Gesundheitsziele zu erreichen und das persönliche Wohlbefinden zu verbessern, sind die Regeln klar. Um effektiv zu sein, muss das Feedback und die Anleitung für die Menschen wissenschaftlich valide, für sie persönlich relevant und gut kommuniziert werden, sodass sie motiviert sind, auf ihre Ziele hinzuarbeiten.  

Van Wyk zufolge liegt genau darin der Vorteil: „Das Firstbeat Lifestyle Assessment ist ein wertvolles Tool mit tatsächlicher, akkurater und konkreter Evidenz dafür, dass unsere täglichen Entscheidungen einen Einfluss auf unsere Leistung, Erholung und allgemeines Wohlbefinden haben. Es gibt den Menschen einen objektiven Einblick in ihr Leben. Da Firstbeat zeigt, welche Situationen besonders entspannend oder stressig für jeden Einzelnen sind, gibt es den Menschen die Möglichkeit, spezifische Veränderungen für ihr Wohlbefinden und bessere Resilienz vorzunehmen.“ 

Das Programm ist eine kosteneffiziente Lösung für BMWs Problem und hilft dabei, ein stimmiges und resilientes Arbeitsumfeld zu schaffen. 

„Jede Person, die an diesem Programm teilnimmt, wird definitiv positive Veränderungen in das Geschäftsleben bringen“, sagt Charles Louw, Gesundheitsservice-Manager bei BMW.  

„Eine Firma, die Ergebnisse sehen will, sollte in ihre Belegschaft investieren“, sag Van Wyk, der viele solcher Initiativen mit begleitet hat. „Die Forschung zeigt, dass jeder Dollar oder Euro, der in die Prävention investiert wird, vielfach effektivere Ergebnisse erzielt, als jeder Euro, der in kurative Maßnahmen investiert wird. Durch die kontinuierliche Investition in ein stimmiges und gesundes Arbeitsumfeld, kann BMW ohne Zweifel weiterhin erfolgreich in den dynamischen Veränderungen der Automobilindustrie bestehen.“ 

Resiliente Mitarbeiter sind der Schlüssel zu einer gesunden Organisation.

Echte Daten, echte Resultate

Die Ergebnisse von BMWs Health Leadership Programm waren sehr positiv, mit Teilnehmern, die die Informationen aus dem Programm für sich nutzen konnten. Manche haben radikale Veränderungen ihres Lebensstils vorgenommen. Andere, die sich bereits vorher mit dem Thema Wohlbefinden auseinandergesetzt haben, beschrieben eine höhere Motivation und fühlten sich in ihren gesunden Lebensweisen bestätigt. Je mehr Informationen jemand über seine eigenen Lifestyle-Entscheidungen hat, desto effektiver kann er oder sie an einem besseren Wohlbefinden arbeiten.

„Wenn es ums Wohlbefinden geht, kommt es auf die kleinen Dinge an. Ausreichend Wasser trinken, sich auf einen guten Schlaf vorbereiten, den Tag besser planen und richtiges Training. Nachdem man sieht, was wirklich in unseren Körpern passiert und wie sie auf das reagieren, was wir tun und fühlen, können wir auf positive Veränderungen hinarbeiten. Das ist ein Erfolgsrezept“, sagt Van Wyk. 

„In dieser Zeit, dieser sich verändernden Welt, dieser komplexen Welt, sind Gesundheit und Resilienz Schlüsselkomponenten für den Erfolg einer Firma. Wir arbeiten mit vielen Unternehmen und helfen ihnen dabei, ihre Ziele zu erreichen. Manager und Mitarbeiter waren im Allgemeinen sehr zufrieden.“ 

Dieses Gefühl teilt man bei BMW, wo die Effekte des Programms klar zu sehen sind.  

„Die signifikantesten Aspekte des Programms waren die Gesundheitseinflüsse und der Effekt auf den Stress in der Arbeitsumgebung – nicht nur auf das Individuum, sondern die Teams um uns herum. Und so, wie wir es in unsere Kultur einbauen und diese ändern können, ändern wir alles zum Besseren hin“, sagt Carla Bathauer, Managerin bei BMW Finance. 

Das Health Leadership Programm ist ein laufender Prozess, der die gesamte Organisation durchzieht, sagt Van Wyk.  

„Der wirkungsvollste Teil des Programms ist der Lernprozess. Das Lifestyle Assessment hilft jedem Mitarbeiter, Wege zu finden, um vorwärts zu kommen und Verantwortung für sein Wohlbefinden zu finden. Unsere Intention ist es, Gewinner zu schaffen und wir haben vor, unser Zeil zu erreichen“, schließt Van Wyk. 

Erfahren Sie hier mehr über das Firstbeat Lifestyle Assessment