Aus dem Labor ins echte Leben: Firstbeat misst das VO2max Fitnesslevel von 30 Minuten Gehen

Das Fitnesslevel einer Person beim Gehen zu ermitteln wird ab September 2018 mit dem Firstbeat Lifestyle Assessment möglich sein. Ein neuer Algorithmus macht es möglich, den VO2max über das tägliche Gehen, anstatt im Labor zu berechnen.  

Subjektiv die eigene Fitness abzuschätzen, kann schwierig sein. Der Score des Fitnesslevels gibt dafür einen objektiven Messpunkt, in Bezug auf Faktoren wie Alter und Geschlecht. Für professionelle Coaches und Trainer bietet es ein weiteres Tool, den fortlaufenden Erfolg der Fitnesspläne ihrer Klienten zu messen.

Was ist VO2max?

Der VO2max ist die maximale Sauerstoffaufnahmefähigkeit eines Menschen. Der Wert beschreibt, wie gut der Körper Sauerstoff liefern und nutzen kann, um Energie während eines Trainings zu produzieren. Es wird als der wichtigste Parameter zur Beschreibung der Fitness des kardiorespiratorischen Systems angesehen. Die Forschung zeigt, dass selbst geringe Verbesserungen des VO2max mit einer besseren Leistung, funktionalen Kapazität, allgemeiner Gesundheit, Langlebigkeit und sogar geringeren Gesundheitskosten assoziiert werden.

Wie es im Lifestyle Assessment funktioniert

Die exakte Messung des VO2max war stark an komplexe Labortests gebunden, welche hohe physische Anstrengung und Messungen der Atemgase erforderten. Der Firstbeat Algorithmus vereinfacht diesen Prozess und macht eine Erhebung des Wertes durch alltägliches Gehen, ohne spezifischen Test, möglich. Das Fitnesslevel kann also berechnet werden, wenn die 3-Tages-Messung des Lifestyle Assessments wenigstens ein durchgängiges, 30-minütiges Gehen von wenigstens 2 Kilometern beinhaltet.

Das Bodyguard2 Messgerät, welches für das Lifestyle Assessment verwendet wird, liefert die Daten zur Herzfrequenz und die Bewegungsdaten. Für die Berechnung des VO2max und damit des individuellen Fitnesslevels werden schließlich nur die zuverlässigsten Datenpunkte verwendet.

„Das Fitnesslevel eines Klienten zu berechnen ist die perfekte Ergänzung zu unseren Analysen von Stress, Erholung, Schlaf und physischer Aktivität“, sagt Tiina Hoffman, Trainingsphysiologin bei Firstbeat. „Wir wissen, wie wichtig körperliche Aktivität für die Gesundheit und Resilienz einer Person ist und deshalb wollen wir diese Möglichkeit für unsere Lifestyle Assessment Klienten erweitern. Das Fitnesslevel macht es außerdem den Coaches leichter, die wichtigsten Entwicklungsbereiche ihrer eigenen Klienten zu identifizieren.“

Vorteile:

  • Akkurate Berechnung der aktuellen aeroben Kondition
  • Objektive Evaluation der Fitness eines Menschen
  • Kontrolle, ob zwischen erster Messung und Nachfolgemessung getätigte Änderungen ihre Wirkung zeigen
  • Klarere Anweisungen für physische Aktivität: es ist schwerer für Klienten, validierte Daten zu ignorieren
  • Motivation durch den Vergleich des Fitnesslevels auf einer Skala, die an Altergruppe und Geschlecht angepasst ist

Quelle:
Ross et al. (2016). Importance of Assessing Cardiorespiratory Fitness in Clinical Practice: A Case for Fitness as a Clinical Vital Sign: A Scientific Statement From the American Heart Association. Circulation, 134: (24).

Weitere für Sie interessante Artikel