Angriff auf die 2. Saisonhälfte: Schalke 04 optimiert mit Firstbeat das interne Belastungsmanagement seiner Spieler

FC Schalke 04

Seit der Bundesligasaison 2019/2020 arbeitet der FC Schalke 04 mit Firstbeat zusammen und hat ganz klar die nähere Zukunft im Blick, haben sie doch einen 3-Jahres-Vertrag mit Firstbeat unterschrieben. Damit setzt der Traditionsverein aus dem Ruhrgebiet auf datenbasierte Trainingsoptimierung, effektive Regeneration und eine individualisierte Spielerförderung, die über den Fußballplatz hinaus geht. Das interne Belastungsmonitoring wurde zu einem wesentlichen Aspekt in der Trainingsteuerung und unterstreicht abermals: Keine externe mechanische Leistung ohne interne Belastung.

Rückblickend auf die erst gerade abgeschlossene Wintersaisonvorbereitung, erinnert sich Sportwissenschaftler Christoph Rottensteiner an die Tage in der Sommervorbereitung und die Implementierung des Systems von Firstbeat auf dem Trainingsgelände der Königsblauen.

„Es waren extrem aufregende und sehr intensive Tage auf Schalke, in denen die Spieler aus der Pause zurück ins Training kamen, die Eingangschecks im Labor und auf Medicos absolvierten und natürlich wieder in den Trainingsalltag finden mussten“, erinnert sich Rottensteiner. „Dabei dem damals noch neuen Trainerteam rund um David Wagner mit dem Firstbeat Sports System zur Seite stehen zu können, war sehr wichtig, denn die Hektik und der organisatorische Arbeitsaufwand für die Athletiktrainer Bob Schoos und Klaus Luisser ist in den jeweiligen Vorbereitungsphasen der Saison enorm.“

Mit TRIMP/min das Trainingsgeschehen genau regulieren

„Die Daten von Beginn der Vorbereitung komplementär mit Firstbeat aufzuzeichnen, war für uns sehr wichtig, um das System optimal im weiteren Saisonverlauf nutzen zu können“, erklärt Athletiktrainer Klaus Luisser. „Parameter wie der aerobe und anaerobe Trainingseffekt oder akuter und chronischer TRIMP-Wert, waren mir aus meiner Zeit bei Eintracht Frankfurt schon gut bekannt und schon damals für die interne Belastungsteuerung fixer Bestandteil“.

Die Vorbereitungsphasen im Sommer und im Winter konnten effektiv genutzt werden, der Start in die zweite Saisonhälfte verlief zufriedenstellend und Schalke kämpft um einen Startplatz im internationalen Geschäft.

„Einen Traditionsverein dieser Größe langfristig zu betreuen, die Entscheidung für einen 3-Jahres-Premium+ Vertrag mit Firstbeat, spricht für ein großes Vertrauen in wissenschaftliche Analysen und auch die Notwendigkeit des internen Monitoring“, sagt Rottensteiner weiter. Das bestätigt auch Athletiktrainer Schoos: „Wir zeichnen jedes Training auf und analysieren die Daten, um das volle Potenzial des Systems und damit schließlich unsere Trainingszeit optimal auf den Spieltag hin zu nutzen.”

Laktatgesteuertes Training und Echtzeitmonitoring

„Im Bereich der kardiovaskulären Fitness sind wir mit Firstbeat eindeutig den nächsten Schritt gegangen“, sagt Schoos weiter. „So war es uns in beiden Vorbereitungsphasen auch gut möglich, beispielsweise das laktatgesteuerte Training mit dem Echtzeitmonitoring von Firstbeat zu verbinden und insgesamt sehr gut in die Trainingsroutinen zu integrieren. All das hilft uns während der Saison, wenn der Spielplan eng und Trainingszeit wertvoll ist.“

Vor allem die Features aus dem Firstbeat Premium+ Paket, unter anderem mit der API-Schnittstelle für die hauseigene Datenplattform der Königsblauen, werden die Integration des Systems über die kommenden drei Jahre vereinfachen und den Zugriff auf die notwendigen Daten für das gesamte Trainerteam schneller und flexibler machen.

„Am meisten beeindruckt mich nach wie vor, wie es in der gesamten Organisation, bis hin zum Cheftrainer, eine einheitliche Offenheit sowie Entschiedenheit gegenüber neuer Methoden und Technologien gibt“, sagt Rottensteiner noch. „Das bietet eigentlich die wichtigste Grundlage dafür, dass der Verein und vor allem die Spieler letztlich optimal von Firstbeat profitieren können und nicht nur eine Person mit den Metriken von uns vertraut ist.“

Über FC Schalke 04: Der Fußballclub Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. wurde 1904 in Schalke – einem Stadtteil von Gelsenkirchen – gegründet. Seit seiner Gründung war der Club sieben Mal deutscher Meister, gewann fünf Mal den DFB-Pokal und einmal den UEFA-Pokal. Bekannt sind die „Königsblauen“ über die Grenzen Deutschlands hinweg und sind mit 158.000 Vereinsmitgliedern der viertgrößte Sportverein der Welt.

Bild: EIBNER/Ronald Brendel

Sie möchten Firstbeat Sports in Ihren Trainingsalltag integrieren?
Holen Sie sich noch heute Ihr kostenloses und unverbindliches Angebot!

Weitere für Sie interessante Artikel