Visma Ski Classics in 7 europäischen Ländern: Firstbeat Lifestyle Assessment geht in die Loipe

Dez 20 2018 in Blog

Firstbeat begleitet das Skimarathon Team Austria bei den Visma Ski Classics. Der Startschuss fiel im italienischen Livigno und in den nächsten Monaten treten Pro-Teams und tausende Hobby-Athleten in insgesamt 12 Rennen gegen einander an. Wie sich die Vorbereitung und die Rennen neben Job und Alltag auswirken, wird mit dem Firstbeat Lifestyle Assessment unter die Lupe genommen.

Ende November begann die nunmehr 9. Ausgabe der Visma Ski Classics Serie. In insgesamt 12 Rennen in sieben europäischen Ländern treten vom November 2018 bis April 2019 insgesamt 32 Pro-Teams gegeneinander an. In Volksläufen stellen sich aber auch tausende Hobby-Skiläufer der Herausforderung. Das letzte Rennen wird im April 2019 im finnischen Ylläs-Levi ausgetragen.

Mit am Start ist das Skimarathon Team Austria, welches unter anderem von Firstbeat gesponsort wird und bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich seine Teammitglieder ins Rennen schickte. Zu den 8 teilnehmenden Mitgliedern gehört auch Terhi Pollari. Die gebürtige Finnin ist nicht nur ambitionierte Skilangläuferin, sondern ist abseits der Loipe Projektmanagerin bei Firstbeat und zeichnet verantwortlich für die zukünftigen Wege, die im Lifestyle Assessment gegangen werden.

Persönliche Herausforderung

„Die Visma Ski Classics sind eine tolle persönliche Herausforderung“, erklärt Terhi. „Vor allem wenn wir bedenken, dass unser Team zwar als Pro-Team antritt, wir jedoch wie viele andere ganz normale Jobs und Leben haben und der Skilanglauf unser Hobby ist“, sagt sie weiter.

Die Herren des Skimarathon Team Austria beim ersten Rennen der Visma Ski Classics Serie in Livigno.

Ein trainingsintensives Hobby, wie sich schnell am Umfang der verschiedenen Wettbewerbe erkennen lässt: Den Anfang machten die Prolog-Rennen im italienischen Livigno. Das 15 kilometerlange Team-Rennen dient zum Saisonstart vor allem dazu, die Pro-Teams mit ihren Mitgliedern und Partnern vorzustellen. Gleichzeitig fällt der Startschuss für das Sammeln der ersten Team-Punkte. An gleicher Stelle fand kurz darauf das 28 kilometerlange Prolog-Rennen auf Individualebene statt. Das längste Rennen der Serie wird auf 90 Kilometern beim berühmten Wasalaufvon Sälen-Mora in Schweden ausgetragen.

„Die perfekte Gelegenheit, das Firstbeat Lifestyle Assessment unter diesen extremen Bedingungen zu nutzen“, sagt Terhi. Neben Job und Alltag sind die Langlaufrennen eine außerordentliche Belastung für die Teilnehmer. Reisen zu den Austragungsorten, unterschiedliche Höhen- und Wetterbedingungen, ein ungewohntes Umfeld und natürlich die Aufregung vor den Rennen selbst sind Faktoren, die sich direkt oder indirekt auf die Leistungsfähigkeit der Sportler auswirken.

Die Athleten wollen mit dem Firstbeat Lifestyle Assessment herausfinden, wie sich die Vorbereitung und die Rennen selbst auf ihren Körper auswirken. In den kommenden Monaten werden wir Terhiund ihre Teamkameraden deshalb etwas näher begleiten und freuen uns auf spannende Daten und natürlich erfolgreiche Rennen für das Skimarathon Team Austria!

Fotos: Magnus Östh