NHL und Firstbeat –
eine 10-jährige Erfolgsgeschichte

Die NHL ist die wichtigste Eishockey-Liga der Welt. Hier sind die besten Trainer und Spieler versammelt. Seit 2008 – also nunmehr 10 Jahren – hat Firstbeat Technologies eine wichtige Rolle hinter den Kulissen von vielen der 31 Teams gespielt.

Mit der Saison 2018/19 nutzen über die Hälfte aller NHL-Teams Firstbeat Sports um physiologische Daten jedes ihrer Spieler aufzuzeichnen. So wird die Leistung optimiert, die Verletzungsgefahr verringert und eine ideale Spielerentwicklung gewährleistet.

Die Buffalo Sabres nutzten als erstes unsere Technologie, die auf über 20 Jahren wissenschaftlicher Forschung der menschlichen Physiologie basiert. Mittlerweile waren Firstbeat-Kunden in den letzten drei Finalen des Stanley Cups dabei. So auch 2018, als Firstbeat die Vegas Golden Knights auf ihrer außerordentlichen ersten Saison begleitete, welche mit dem Einzug ins Stanley Cup Finale seinen furiosen Höhepunkt fand.

Die Cloud-basierte Plattform, die heute von den Teams genutzt wird, erlaubt es Trainern und Spielern personalisierte, wissenschaftlich fundierte Informationen für ihr Training zu nutzen. Einsichten aus der Analyse von Herzfrequenz und Herzratenvariabilität zeigen genau, was im Körper der Athleten auf und neben dem Eis passiert.

Unter anderem stehen den Teams dabei folgende Werte zur Verfügung: Trainingsbelastung, Trainingseffekt (aerob und anaerob), TRIMP, EPOC und Kalorienverbrauch. Diese Werte können in Echtzeit sowie in individuellen und Gruppenberichten eingesehen werden. Die objektiven Informationen helfen dem Trainerteam und Sportwissenschaftlern, die Trainingsbelastung für bestimmte Positionsgruppen oder individuelle Spieler, beispielsweise nach Verletzungen, zu kontrollieren.

Im Juli 2018 wurden die Carolina Hurricanes das 17. NHL-Franchise mit Firstbeat System. Bill Burniston, leitender Athletiktrainer der „Canes“, erklärte, wie das System eingesetzt werden soll:

„Im Moment nutzen wir subjektive Daten um die Spielerbelastung zu messen und zu managen. Wir hoffen, durch Firstbeat eine akkuratere Bewertung der Belastung durch die objektive Messung der internen Trainingsbelastung zu bekommen. Außerdem wollen wir bessere Regenerationsprotokolle, basierend auf den HRV-Daten, entwickeln.“

Teams aus der ganzen Liga verwenden Firstbeat außerdem dazu, die nächste Generation von Eishockey-Stars vorzubereiten. Die AHL-Schwester der Hurricanes, die Charlotte Checkers, haben Zugang zum Firstbeat Sports System, wie es auch bei anderen NHL-Franchises der Fall ist – so zum Beispiel bei den Arizona Coyotes und den Pittsburgh Penguins. Die Detroit Red Wings verließen sich während ihres Entwicklungscamps in der Saison 2016/17 ebenfalls auf Firstbeatdaten:

Die Hurricanes machen außerdem von der neuesten Entwicklung des Firstbeat Sports Premium-Angebotes Gebrauch, dem Stress- und Regenerationsfeature. Mit dem Firstbeat Bodyguard2 – einem Tool, welches bereits im BGM und Lifestyle-Coaching eingesetzt wird – erhält das Team ein Gesamtbild zum Regenerationslevel der Spieler, ebenso wie Schlafqualität und Stressbalance.

Die San Jose Sharks und Pittsburgh Penguins waren außerdem Teil des „All-Firstbeat“ Stanley Cup Finales in 2016. Sharks leitender Athletiktrainer, Mike Potenza, erklärte, wie die Auswertung von TRIMP und Trainingseffekt das Training mit den Spielern beeinflusst hat:

„Wir schauen auf die positionsspezifischen TRIMPs und TEs, um das Belastungs-Erholungs-Verhältnis von Stürmern und Verteidigern zu vergleichen. Es ist extrem wichtig, dass wir die Wirkung jedes Trainings für jede Position kennen und entsprechend die Regeneration planen.“

„Durch den intensiven Spiel- und Reiseplan in der NHL, ist es schwierig konsistente Trainingstage zu haben. Die Trainingsbelastungsdaten von Firstbeat von TRIMP, Trainingseffekt und TRIMP/min erlauben es uns, die richtige Intensität für die wenigen Trainings während der Saison zu finden.“

Andy O’Brien, Director of Sport Science and Performance bei Pittsburg Penguins, fügt hinzu:

„Firstbeat ist ein fester Bestandteil unseres Sportwissenschaftsprogramm. Die Herzfrequenz ist eine elementare Größe, die von verschiedenen Richtungen angegangen werden kann. Die Daten eines einzigen Eistrainings kann dutzende verschiedener Informationen produzieren. Diese im Zusammenhang mit anderen Daten zu verstehen – und im Kontext mit der subjektiven Beurteilung der Athleten – ist eine wichtige Komponente. Dieser Prozess hilft uns zu sehen, was zu tun ist und wie wir einen Unterschied machen können. Was ich bei Firstbeat liebe, ist das extrem flexible Design, um diese Beziehungen zu untersuchen.“

Neben mehr als der Hälfte aller NHL-Teams arbeitet Firstbeat mit über 1000 Mannschaften aus allen Profiligen in Fußball, Ruby, NBA, NFL und Collegesport weltweit zusammen.

Mehr über Firstbeat Sports erfahren